Webdesign

Damit man erklären kann, wie ein Webdesigner arbeitet, muss zunächst einmal die Definition klargestellt werden. Das Webdesign kreiert ein allgemeines Aussehen und übermittelt ein bestimmtes Gefühl. Es ist ein Prozess der Planung und das Aufbauen von Elementen auf der Webseite, wobei alles von Strukturen, Layouts, Bilder bis hin zu Farben, Fonds und Grafiken einer detaillierten Planung folgt.

Das Webdesign entsteht aus allerlei Komponenten, wie das grafische Design, das UI/UX Design, das SEO und aus dem sogenannten Content Creation. Diese Elemente definieren das Endprodukt und übermittelt dem Nutzer das angestrebte Gefühl, Aussehen und die bestimmte Funktionalität.
Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass ein Webdesigner nicht dieselbe Funktion hat, wie ein Webentwickler. Letztere haben die Funktion eines Ingenieurs und programmieren die Webseite. Webentwickler setzen die Idee und die Vorlage des Webdesigners in Codes um, welche dann diese Webseite funktionsfähig macht.

Softwarelösungen-für-das-Gesundheitswesen

Welche Funktion hat ein Webdesigner?

Wie schon erwähnt haben die Webdesigner eine andere Funktion, als Webentwickler. Diese haben die Aufgabe, Ideen und Wünsche der Kunden und von dem Designerteam in einer Vorlage umzusetzen. Dessen Funktion besteht darin, sämtliche Anwendungen und Elemente, welche am Ende zu einem bestimmten Aussehen von Inhalten einer Webseite beitragen, zu gestalten. Hierbei müssen diverse Entscheidungen getroffen werden, wie die Schriftart, wo welches Bild hinzugefügt werden soll, die Typografie und noch vieles mehr.
Zudem muss ein Webdesigner auf die verschiedenen Endgeräte, auf denen die Webseite angeschaut werden kann, in Betracht ziehen. Denn eine Webseite ist nicht nur auf einem Device sichtbar, sondern auf hunderten verschiedenen Geräten, wobei die Bildschirmgröße variiert, die Auflösung und noch vieles weiteres sich von Gerät zu Gerät unterscheidet. Egal ob Fernseher, Laptop oder Smartphone, ein Webdesigner muss ein sogenanntes Responsive Design gestalten, damit das Endprodukt für alle Nutzer dasselbe Gefühl und dieselben Funktionen bieten kann.

Das Responsive Webdesign ist ein Konzept, welches das Design für diverse Endgeräte ermöglicht und sich je nach dem Gerät anpasst. Es reagiert sozusagen auf die Ausrichtung und Größe des Geräts und passt sich dementsprechend an, damit die Benutzerfreundlichkeit gleichbleibt.

Was Webdesigner nicht machen

Webdesigner sind nicht für die Inhalte zuständig, wie das Schreiben von Texten, Werbeinhalten oder das Erstellen von Grafiken oder Bildern. Zudem sind diese nicht für das Programmieren zuständig, denn Webdesigner sind auf das Visuelle fokussiert und haben nichts mit der Entwicklung der visuellen Inhalte zu tun.

Fazit

Auch wir bei Datapix spezialisieren uns auf das Grafikdesign. Mit unseren professionellen Designern können auch Ihre Inhalte die gewünschten Erfolge Ihres Unternehmens erzielen. Wir helfen Unternehmen dabei Inhalte, wie Werbungen, Webseiten oder Onlineshops zu erschaffen und diese je nach Zielgruppe und Branche individuell und maßgeschneidert zu gestalten.

Möchten auch Sie von Datapix profitieren? Dann buchen Sie hier einen Termin und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch.